Der Opel Mokka und Mokka-e - ab € 19.990,00

Angebotsanfrage

 
Highlights

Galerie

Technische Daten

Motoren

Probefahrt

Katalog

Presseberichte

 

Der Opel Mokka und Mokka-e - Die Presse über uns

Mokka - Der Neue überzeugt bei der ersten Sitzprobe

„Garantiert kein kalter Kaffee“, urteilt „autoBILD“ (Ausgabe 39/2020) nach einer ersten Sitzprobe im neuen Opel Mokka. Er sei ein echter Neuanfang bei Opel und komplett umgekrempelt worden - mit optischen Zitaten aus der Vergangenheit, innen mit einem modernen und praktischen Cockpit und viel Platz auf den Vordersitzen.
Die zweite Mokka-Generation stehe wie der Opel Corsa auf der PSA-Plattform CMP, die sich sowohl für elektrische als auch für konventionelle Antriebe eignet. Diese Möglichkeiten würden die  Rüsselsheimer ausschöpfen. So werde der neue Mokka ab Jahresbeginn 2021 als Benziner, Diesel und als E-Version bei den Händlern stehen.
„Den kleinen SUV erkennt man auf den ersten Blick als Opel, aber vielleicht nicht sofort als Mokka, denn er sieht seinem Vorgänger, dem Mokka X, überhaupt nicht mehr ähnlich. Dafür mixt der kleine Hochbeiner Stilelemente des Adam mit dem neuen Marken-Look von Opel“, so das Magazin.
Übrigens ändere sich nicht nur die Optik. Auch bei den Abmessungen gehe die zweite Generation eigene Wege. Der SUV ist mit 4,15 Meter Länge wesentlich kürzer (minus 12,5 Zentimeter) als bisher. Und das bei praktisch gleichem Radstand (plus zwei Millimeter) - die Opelaner hätten die Karosserieüberhänge gekappt. Das spare Länge und strecke den Mokka optisch zusätzlich.
„Weiter geht die Mokka-Tour im Innenraum: Gegen den Neuen sieht der Alte aus wie kalter Kaffee. Hinter dem modernisierten Lenkrad erwartet den Fahrer eine neue Display-Landschaft im Widescreen-Format. Ein 12-Zoll-Monitor simuliert die Instrumente, die nach Lust und Laune angepasst werden können. Vorn sitzen auch große Menschen richtig gut. Kopffreiheit und Ergonomie sind für einen kleinen SUV wirklich tadellos“, lobt „autoBILD“. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, September 2020)


Mokka - Die zweite Generation steht Anfang 2021 bei den Händlern

Anfang 2021 soll die zweite Generation des Opel Mokka zu den Händlern rollen. „auto, motor und sport“ (Ausgabe 15/2020) hat sich das neue Modell angeschaut. „Nach dem eher nüchtern und rundlich gestalteten Vorgänger speckt der neue Mokka ab, wirkt dynamischer und startet bei Exterieur und Cockpit eine neue Design-Linie für künftige Opel“, berichtet das Magazin. Der kompakte SUV sei zwar etwas geschrumpft, solle jedoch Großes leisten.
Denn der neue Opel-Blick sei für kommende Modelle gesetzt, ebenso das volldigitale „Pure-Panel"-Cockpit mit zwei zusammengefassten Displays, das im Mokka Premiere feiert. „Der Mokka wird - ungewöhnlich bei einem Generationswechsel - kleiner statt größer. Um 12,5 auf 415 Zentimeter wurde die Außenlänge reduziert, was bei praktisch unverändertem Radstand für knackig-kurze Überhänge bürgt. Der verfügbare Innenraum soll unter der Reduktion nicht gelitten haben, dem Ladeabteil werden 350 Liter Volumen zugeschrieben“, heißt es in dem Bericht.
Gleich zum Auslieferungsbeginn Anfang 2021 stehe neben Benzin- und Dieselmotoren aus dem PSA-Konzern (Drei- und Vierzylinder zwischen 100 und 150 PS) auch die Elektroversion Mokka-e bei den Händlern, deren Eckdaten bereits vom Corsa-e bekannt sind. So werde der Elektro-SUV von einer 100 kW (136 PS) starken E-Maschine angetrieben, deren maximales Drehmoment bei 260 Newtonmeter liege. Als Batterie-Kapazität nenne Opel 50 kWh, die Standardreichweite im „Normal“-Modus der drei Fahrstufen solle im WLTP-Zyklus bei 322 Kilometer liegen. „Da hilft es, dass die neue Karosserie mit einem cw-Wert von 0,32 dem Fahrtwind bei 130 km/h 15 Prozent weniger Windwiderstand entgegenbringt als die des Vorgängers“, erläutert „auto, motor und sport“.

Neben der Schnell-Ladefähigkeit (100 kW, 80 Prozent in 30 Minuten) zeige sich der Mokka-e auch bei Wechselstrom kontaktfreudig. Das Bordladegerät verarbeite (optional) dreiphasige Ladung und kann an der heimischen Wallbox entsprechend mit bis zu 11 kW nachtanken. Preislich werde sich der neue Mokka wohl etwas oberhalb des Crossland einsortieren, vermutet „auto, motor und sport“. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, Juli 2020)


Kraftstoffverbrauch (kombiniert, ltr./100 km), Benzin: 5,9 - 4,0, Diesel: 4,4 - 3,4
co2-Emission (kombiniert, gr./100 km), Benzin: 111 - 103, Diesel: 100

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Autohaus Treiber
Autohaus Treiber
Friedrichstr. 93 - 95
69221 Dossenheim
Friedrichstr. 93 - 95
69221 Dossenheim
Zur Standortseite
bitte hier klicken
Zur Standortseite
bitte hier klicken
Tel.: 0 62 21 / 86 65 42
Fax: 0 62 21 / 86 00 08
Tel.: 0 62 21 / 86 65 42
Fax: 0 62 21 / 86 00 08